"Am Frühstückstisch

(wenn wir es bis dorthin schaffen)

landet oft die Hälfte der Haferflocken auf

dem Tisch und manchmal ein Teil in ihren

Haaren [...] Die Zahnbürste muss ich ihr trotzdem

in die Hand drücken, was nicht heißt, dass sie sie auch benutzt. Nicht weil sie Zähneputzen hasst, sondern

weil sie sich einen kurzen Moment lang nicht daran

erinnert, was sie damit anfangen soll. Und sie stattdessen in die Schultasche steckt." 

 

Auszug aus:  Plötzlich ein Sorgenkind - Aus dem

Leben einer aufmerksamkeitsgestörten Familie,

erschienen bei dva München

 

UEMF erkennen

Kinder mit UEMF/Dyspraxie...

  • haben Schwierigkeiten im Umgang mit Messer, Gabel, Schere, Kleber, Knöpfen,  Verschlüssen sowie beim Malen und Schreiben (unleserliche Schrift)

  • wirken tollpatschig bzw. ungelenk und haben häufig viele Unfälle (Stolpern, sich schneiden, anstoßen, hinfallen, Glas umwerfen/ fallen lassen)

  • brauchen deutlich länger zum Erlernen von Treppensteigen, Springen, Radfahren, Schwimmen 

  • erwecken schnell den Eindruck faul, "schnell-schnell" oder demotiviert zu sein -sie sind oft die Letzen oder hören nur "die Hälfte von dem, was man sagt"

  • haben Schwierigkeiten, sich Abläufe einzuprägen (z. B. Toilettengang) und vergessen häufig Dinge

  • können vorgemachte Bewegungen i.d.R. nicht ohne Weiteres nachmachen (Wissen nicht, wohin mit Händen und Füßen)

  • können Dinge, die sie an einem Tag konnten am nächsten plötzlich nicht mehr (z. B. Pullover anziehen)

  • zeigen oft Schwierigkeiten beim Verständnis nonverbaler Sprache und unausgesprochener sozialer Regeln (Tonfall passt nicht zum Gesagten, Lautstärke wird der Umgebung nicht angepasst, insgesamt wenig Körpersprache)

 

  • haben ggf. Schwierigkeiten mit der Sprache (verwaschen, gepresst, schwer verständlich) 

  • haben manchmal Schwierigkeiten mit Blickkontakt (schauen einen im Gespräch nicht direkt an, wirken als hören sie nicht zu)

  • fallen ggf. durch Hibbeligkeit auf und haben Schwierigkeiten, lange ruhig zu sitzen

© 2018 UEMF/Dyspraxie-SHG Wiesbaden

Die hier zusammengestellten Punkte sind nicht abschließend - sie sollen ein Gefühl davon vermitteln, wie sich UEMF/Dyspraxie im Alltag auswirken kann. Bitte bedenke,  jedes Kind ist einzigartig und weist ein individuelles Muster an Stärken und Schwächen auf - nicht alle Kinder haben in allen Bereichen Schwierigkeiten !
Eine gesicherte Diagnose kann nur durch einen Arzt gestellt werden !

Follow us

© 2018 UEMF-SHG Wiesbaden

Impressum & Datenschutzerklärung

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean